Jugendhilfe Rumänien

 
 

In Zeiten, in denen die Jugendhilfe durch vielschichtige Faktoren vor stetig wachsenden Herausforderungen steht, sind differenzierte und fachlich qualifizierte Hilfeangebote besonders wichtig. Nachstehend möchten wir Ihnen die Arbeit und die besonderen Rahmenbedingungen für deutschen Jugendhilfeeinrichtungen in Rumänien näher bringen.

Jugendlichen, die besonders schwerwiegende Entwicklungsdefizite und Entwicklungskrisen aufweisen und durch herkömmliche Wege der Fremderziehung nicht mehr zu erreichen sind, bedürfen sinnvoller und zielführender pädagogischer Hilfe. Der Gesetzgeber hat sich im Gesetz zur Weiterentwicklung des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (KICK), das am 1.2.2005 in Kraft getreten ist, auch mit Hilfen zur Erziehung im Ausland befasst. Ziel dieser Gesetzgebung ist die Qualifizierung solcher Maßnahmen, damit „das spezifische Potential intensiv-pädagogischer Maßnahmen im Ausland auch künftig jungen Menschen aus Deutschland zugänglich bleibt“. Das BMFSFJ bekräftigt ferner, dass den zuständigen Ressorts im Ministerium am Erhalt dieser „sehr gelegen sei“. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, durch das konsequente Umsetzen aller gesetzlichen Bestimmungen und darüber hinaus dem Schaffen eigener Standards Transparenz und Qualität zu schaffen.

Im folgenden möchten wir Ihnen die besonderen Merkmale des Standorts Rumänien näher bringen und einen Einblick in unsere Arbeit vermitteln.

Herzlich Willkommen!

Rumänien bietet als Standort für Maßnahmen zur Erziehung im Ausland ganz besondere Bedingungen und Eignungen für die Arbeit im Rahmen der Jugendhilfe.